Die Bernische Genossenschaft für Feuerbestattung – nachfolgend bgf genannt – wurde 1888 gegründet. Das Ziel war die Förderung der Feuerbestattung auf dem Bremgartenfriedhof in Bern. Der Krematoriumsneubau in der Stadt Bern konnte im Jahre 1908 eröffnet werden.

Das oberste Organ der bgf ist die Generalversammlung der heute mehr als 300 Genossenschafterinnen und Genossenschafter. Weitere Organe sind der Verwaltungsrat und die Revisionsstelle. Die Generalversammlung tritt ordentlicherweise in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres auf Einladung des Verwaltungsrates zusammen. Der Verwaltungsrat besteht zur Zeit aus fünf Mitgliedern. Andreas Kohli als Präsident, Sandra von May-Granelli als Vizepräsidentin und den Mitgliedern Michael Baumgartner, Bruno Stoll und Nora Willi. Die Geschäftsführung übernahm im Herbst 2013 Silvana Pletscher-Bächtold.

Die bgf ist Mitglied des Schweizerischen Verbandes für Feuerbestattung (SVFB) und Mitunterzeichnerin des "Verhaltenskodex des SVFB".

Verhaltenskodex als PDF herunterladen
Verhaltenskodex (PDF)

Top